Krempe

 

Flugzeugtyp:
Messerschmitt Me-110F-4
Absturzdatum:
31.01.1944
Absturzzeit:
-
Absturzursache:
Abschuss durch Jäger
Werknummer:
4808
Rufzeichen:
-
Besatzung:
2 Mann (beide verwundet)
MACR:
-
Einheit:
Nachtjagdgeschwader 5?
Startflugplatz:
-
Startzeit:
-
Herkunftsland:
D
 Am letzten Januartag des Jahres 1944 stürzte die Me-110 bei Glückstadt, südlich von Krempe, nach heftigen Luftkämpfen auf den hartgefrorenen Boden einer Wiese und explodierte. Ein damaliger Augenzeuge berichtet; "Man konnte deutlich das Rattern der Bordkanonen hören. Plötzlich flog eine Maschine mit schwarzer Rauchfahne direkt auf uns zu ! Sie kam ins trudeln und verlor noch in der Luft irgendwelche Teile. Wir bekamen es mit der Angst und schmissen uns in den Graben. Blechstücke fielen auf das knapp 50 Meter entfernte Bahnwärterhäuschen."

Eines der mit dem Fallschirm ausgestiegene Besatzungsmitglieder landete schwerverletzt in einer Baumgruppe des des Kremper Bahnhofes. Etwas weiter südlich landete das zweite Besatzungsmitglied, da es wahrscheinlich als erster die abstürzende Maschine verlassen hatte. Beide Flieger wurden in das nahe gelegene Marinelazarett in Glückstadt gebracht, wo sich ihre Spur verlor.

Im Sommer 1971 wurden die Trümmer der Maschine von einem Bergungsteam geborgen. Hierbei wurden, neben dem Spornrad, auch zahlreiche Typenschilder, angebranntes Kartenmaterial sowie Papiere mit dem Stichwort "Wilde Sau" in 5 Meter Tiefe gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.