Flakbatterie Pohnsdorf

 

Einheit: 5.M.Fla.A.241
Batteriechef: Olt. Jentzsch, Olt. Zühlke
Geschütz: 4 x 10,5cm (ab 1944 5x 10,5cm)
Typ: Schnellladekanone C/32
Zusatzbewaffnung: 4x 2cm
Kommandogerät: Kleinkog
Entfernungsmesser: Em 6m R
Batteriezustand bei Kriegsende: 10,5cm- Waffen zerstört, 10,5cm- Munition entschärft, 2 x 2cm- Waffen gelähmt
Munitionsbestand bei Kriegsende: 4453 x 10,5cm , 7261 x 2cm

Die Batterie Pohnsdorf war mit ca. 150 Mann, 40 Flak-Helfern, 15-20 Marinehelferinnen und ca. 100 Soldaten besetzt. Anfänglich bestand die Anlage aus vier Geschützen vom Kaliber 10,5cm, sie wurde aber 1944 durch ein fünftes Geschütz, von der Batterie "Mönkeberg" erweitert. Die Batterie in Mönkeberg wurde durch mehrere Bombentreffer so stark beschädigt, das sie im Jahr 1944 aufgegeben wurde. Zur Anlage der Batterie Pohnsdorf gehörten auch zwei Erdbunker, die sich in der Nähe der Unterkunftsbaracken befanden. Durch eine unbekannte Ursache erstickten in einem der Erdbunker fünf Soldaten. Die gesamte nähere Umgebung der Batterie war im Verlauf des Krieges durch mehrere Bombenabwürfe gefährdet. Einen direkten Treffer hat die Anlage jedoch nicht erhalten. Neben der regulären Besatzung wurden ab 1944 auch Schüler aus Preetz am den Geschützen eingesetzt. Gegen Ende des Krieges (ab März 1945) dienten auch nicht kriegsfähige Soldaten aus Bayern, Österreich und Sachsen in der Batterie.

 

 

Der Dienstplan der jugendlichen Flakhelfer (Auszug)

Montag, 15. 01. 1945 Stubendienst  
  14.00 - 14.45 Uhr Dienst an der Gasmaske
  15.00 Uhr Gasreizraum / Hilfsdienst: Feuerleitübung
Freitag, 19. 01. 1945 14.00 - 15.00 Uhr Geschützreinigen
  15.00 - 16.00 Uhr Morsen
  16.00 - 17.00 Uhr Vortrag: "Den Juden kennen heißt, den Sinn des Krieges verstehen" (Fähnrich Züchner)
  17.00 - 18.00 Uhr Stuben - und Spintmusterung
     
Sonntag, 21. 01. 1945 08.00 Uhr Wecken
  11.20 Uhr Flakalarm mit der Heimatflak
     
Montag, 22. 01. 1945   Feuerleitübung, Exerzierien
    Ari.-Unterricht
    Neue Rekruten
     
Sonnabend, 10. 02. 1945 08.00 - 10.00 Uhr Infanterie-Dienst: Stahlhelm, Gasmaske
  10.00 Uhr Reinschiff: Bunker 2. Geschütz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.