Embühren

 

Flugzeugtyp:
Liberator B-24
Absturzdatum:
14. 05.1943
Absturzzeit:
-
Absturzursache:
Abschuss durch deutsche Jäger
Werknummer:
42-40126 "ANNIE OAKLEY"
Rufzeichen:
-
Besatzung:
1 0 Mann (9KIA 1POW)
MACR:
2441
Einheit:
44BG. 67BS.
Startflugplatz:
-
Startzeit:
-
Herkunftsland:
USA

Die ausgewechselte Besatzung dieser Maschine hatte an diesem Tag ihren zweiten und auch letzten Einsatz.

Ein Zeitzeuge berichtet, dass er während des Heimaturlaubes an einem Badesee liegend beobachtete, wie südlich von Rendsburg ein Flugzeug aus einer Gruppe von 10-15 Maschinen von einem deutschen Jagdflugzeug heftig beschossen und zum Absturz gebracht wurde. Schwer getroffen stürzte der Bomber auf einem Feld bei Embühren ab. Lediglich drei Besatzungsmitgliedern ist der rechtzeitige Ausstieg mit dem Fallschirm gelungen, wovon einer von ihnen (1Lt. Kissinger) einige Kilometer westlich von der Absturzstelle in dem kleinen Ort Luhnstedt landete und in Gefangenschaft geriet. Das zweite Crew-Mitglied (1Lt. Kennon), wurde mit seinem Fallschirm bis nach Bordesholm getragen, geriet dort in Gefangenschaft und wurde später - aus bisher noch ungeklärten Gründen - getötet. Das dritte Besatzungsmitglied dem der Ausstieg mit dem Fallschirm gelungen war, wurde erst drei Jahre später (während einer Treibjagd) tot in einem nahegelegenen Gehölz bei Embühren (nur wenige hundert Meter von der Absturzstelle entfernt), noch an seinem Fallschirm hängend in einem Baum aufgefunden. Am Absturzort wurden sechs verkohlte Leichen aufgefunden, von denen vier nur noch aufgrund ihrer Erkennungsmarken identifiziert werden konnten. Bei zwei Besatzungsmitgliedern war eine Identifizierung ohne Erkennungsmarke nicht möglich.

(Foto: www.b24bestweb.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.