Luftangriff auf Kiel

Donnerstag, 06.07.1944

(1) 229 von 262 B-24 bombardierten das Hafengebiet von Kiel. 1 Maschine traf ein weiteres Ziel. 3 B-24 verloren, 106 beschädigt. 8 Besatzungsmitglieder verwundet und 22 vermisst. Eskortiert wurden die Maschinen von 168 P-51, wovon 1 Maschine abgeschossen und der Pilot vermisst wird.

(2) „Ungefähr 300 – 400 feindliche Flugzeuge haben den Kieler Raum angeflogen und ihre Bombenlast trotz der guten Vernebelung über der Stadt abgeladen. Neben einer größeren Anzahl Spreng- und Brandbomben wurden auch Flugblätter abgeworfen. Nach der Entwarnung war der Himmel schwarz von Qualm und Rauch. 49 Todesopfer forderte dieser Angriff; zahlreiche Gebäude wurden zerstört bzw. beschädigt, u.a. in der Annenstraße, Jungmann-, Holtenauer-, Adolf-, Tirpitz-, Esmarch-, Moltkestraße, Sophienblatt, Königsweg, Papenkamp, Wilhelmplatz, Knooper Weg, Straße. der SA, Jess-, Ring-, Boninstraße, Schützenwall, Gellertstraße, Winterbeker Weg, Kirchhofallee, Paul-Flemming-Straße, Bellmannstraße, Eichhofkaserne, Hasselmannstraße, Düvelsbeker Weg, Lehmberg, Teichstraße, Niemannsweg, Reventlouallee, Gerhardstrasse, Waitzstraße, Ellerbek, Neumühlen-Dietrichsdorf, das Institut für Weltwirtschaft und Seeverkehr, Howaldtswerke, Deutsche Werke, die Holzhandlung Ahrens, Bartels & Langness, Alte Weide. Die Straßenbahn und Omnibusse können in den nächsten Tagen den Verkehr nur beschränkt aufrechterhalten. Mehrere Wasserwagen aus Hamburg sind eingetroffen. Heute hat Herr Fahje, früher „Stadt Hamburg“, wieder DM 100,00 versprochen, also bis jetzt insgesamt DM 200, für eine Feier beim Friedensschluss für die ständige Rathauswache„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.