Oppendorf

 

Flugzeugtyp:
Boeing B-17F
Absturzdatum:
04.01.1944
Absturzzeit:
11.45 Uhr
Absturzursache:
Abschuss durch Flak
Werknummer:
42-3494
Rufzeichen:
NV-F
Besatzung:
10 Mann (10KIA)
MACR:
1961 / 1753
Einheit:
92.BG 325.BS
Startflugplatz:
Podington
Startzeit:
-
Herkunftsland:
USA
 Am 04. Januar 1944 erfolgt durch amerikanische Verbände ein Großangriff auf Kiel, bei dem etwa 500 - 600 Flugzeuge zum Einsatz kommen. Der Flakalarm wird durch "Einflug starker Feindverbände ab 10.40 Uhr in die Deutsche Bucht" ausgelöst. Gegen 11.00 Uhr erreichen die Verbände die Westküste bei Trischen, drehen zum Teil in den Raum Rendsburg - Neumünster und greifen Kiel ab 11.30 Uhr von Süden her an. Die anderen Verbände drehen in den Raum Schleswig und greifen Kiel um 11.40 Uhr aus nordwestlicher Richtung an. Ein dritter Verband, der aus dem Raum südlich Neumünster eingeflogen ist, dreht in den Raum Plön - Hohwachter Bucht und greift Kiel um 12.20 Uhr aus südöstlicher Richtung an. Von 12.10 Uhr bis 12.20 Uhr steht ein weiterer Großverband im Raum Schleswig - Rendsburg und greift Kiel ab 12.20 Uhr von Süden her an. Die von der Flak gemessene Flughöhe der Feindverbände liegt bei 7000 - 8500m, die Geschwindigkeit wird mit 400- 450km/h gemessen.
Während des Angriffes werden neben roten Leuchtmarkierungen auch Stanniolstreifen (schwarzgraues, weißes Papier mit Staniolbelag) abgeworfen. Die Marineflak bekämpft sämtliche, den Flakbereich durchfliegende Feindmaschinen mit so genannten Ziel- Funkmessortung und Sperr- und Planfeuer der schweren Flak, einzelne Maschinen werden mit Zielfeuer der mittleren und leichten Flak bekämpft.
Von den angreifenden Maschinen werden im Raum Schleswig-Holstein von der Marineflak 12 und von der deutschen Luftwaffe weitere 12 Flugzeuge abgeschossen. Interessant ist die Tatsache, dass erstmalig feindlicher Jagdschutz bis nach Kiel beobachtet wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.