Tieffliegerangriffe durch P-51

28.02.1945 Tieffliegerangriff

Um 13.50 Uhr fliegt eine Jagdgruppe von 10-12 Maschinen des Typs „P-51 Mustang“ mit einer Fluggeschwindigkeit von 500 km/h über Rotenburg in den östlichen Hamburger Raum. Von dort kommend, kurvt sie von 13.55 Uhr bis 14.40 Uhr im Luftraum zwischen Lübeck und Ratzeburg. Um 14.17 Uhr erfolgt ein Tieffliegerangriff auf den Fliegerhorst Blanckensee. Die Jagdgruppe löst sich dann in mehrere Kleinstgruppen auf, die dann nach Westen und Südwesten abfliegen.

Das Flugkommando in Lübeck meldet folgende Opfer und Schäden durch die Tieffliegerangriffe:

– Angriff auf den Personenzug von Lübeck nach Dassow bei Herrenburg: 2 Tote, 3 Verletzte
– Die Flugwache in Lüdersdorf erhält einige Durchschüsse: Geringer Schaden, keine Verletzten.
– Beim Tieffliegerangriff auf den Fliegerhorst Blanckensee wird dort eine Maschine zerstört und zwei weitere beschädigt.
– Zwischen Dassow und Pötenitz wird der Versorgungszug vom Luftzeugamt See von 6 – 8 Tieffliegern beschossen:Die Lokomotive wird dabei schwer      beschädigt, 2 Leichtverletzte.
– Bei Grevesmühlen wird ein LKW beschossen: Der Angriff fordert 3 Tote und mehrere Verletzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.