Großangriff auf Kiel u. Flensburg

Mittwoch, 19.05.1943

(1) 123 B-17 waren zum Bombenangriff der Kieler U-Boot-Werft gestartet. 103 Maschinen bombardierten das Ziel zwischen 13.29 Uhr und 13.33 Uhr. 6 B-17 wurden abgeschossen, 28 weitere beschädigt.

(2) „Alle Sperrballons sind hoch, es ist vernebelt. Sehr viel Theaterpublikum musste im Schutzraum untergebracht werden. Mehrere feindliche Flugzeuge über Kiel.“

(3 ) „Mittwoch. Mittag wieder mal Großangriff. Ununterbrochen rauschte und rummelte es über uns hinweg, blauer Himmel, heller Sonnenschein. Wieder geschlossener Verband in großer Höhe. Bald sehen wir in Richtung Rönne bis Elmschenhagen dicken Rauch aufsteigen, diesmal haben sie die Umgebung von Kiel schwer getroffen. 79 Sprengbomben. 6 Bauern abgebrannt, 13 Tote, Meimersdorf 80 Bomben. Auf Elmschenhagen rund 50, Neuland 8. Schulensee soll schwer getroffen sein. Klausdorf wurde mit Brandbomben besät. Es brannte ab Pfeff, Meierei Schnack, Ernst Voß (Bauer), die alte Schule, Bauer Otto Schnack, Stellmacher Bartsch. In Elmschenhagen brannte es am Barackenlager, die alte Post wurde von einer Sprengbombe getroffen und anderes mehr. 28 Flugzeuge sollen hier gewesen sein. 5 Flieger sind abgeschossen, davon 1 bei Schlüsbek, da er sich wehrte, wurde er mitsamt einem herbei nahenden französischen Gefangenen sofort erschossen von einem Schlüsbeker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.